Die Absurdität des Spargedankens

9.99

Wird innerhalb von 24 Stunden verschickt

Produktbeschreibung

Über das Buch

Sparen ist grundsätzlich eine gute Sache, doch oft übertreiben wir es damit und bezahlen dafür an anderer Stelle. Wie der Spargedanke manchmal zu geradezu absurden Situationen führt und was man dagegen tun kann, schildert dieses Buch.

Unterlegt mit vielen Geschichten aus dem persönlichen Erleben des Autors hilft es zu lernen, wo Sparen wirklich etwas bringt, und entlarvt, wo es nichts bringt – wo gut gemeintes Sparen am Ende zusätzliches Geld, zusätzliche Zeit oder gar unser Wohlbefinden kostet.

Das Buch gibt Tipps für eine gesunde Balance zwischen Sparen und Sich-auch-mal-ohne-schlechtes-Gewissen-etwas-leisten.

Über den Autor

Ipke Wachsmuth (geb. 1950) hat Physik, Mathematik und Informatik in Hannover studiert. Nach der Promotion hat er als Forscher unter anderem in den USA und bei IBM Deutschland gearbeitet und 25 Jahre das Fach Künstliche Intelligenz an der Universität Bielefeld gelehrt.

Er hat drei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Frau in Bielefeld und auf Norderney. Von Jugend an bis heute ist ihm der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ein Anliegen, doch wurde ihm früh bewusst, dass übertriebene Sparsamkeit in Konflikt zu einer gelassenen Lebensführung stehen kann. Seine Beobachtungen, Kritiken und Ideen dazu hat er in zehn kurzen Kapiteln aufgeschrieben.